ELEKTRONIK

 RABIATOR

Die Cellistin Nora Krahl und der Komponist Juan Felipe Waller gründeten im Frühjahr 2015 das in Berlin ansässige Duo RABIATOR, für analoge Elektronik: In der Welt von Rabiator ist die Realität limitiert und unkontrollierbar. Das Duo kreiert mit handgebauter analoger Elektronik eine Umgebung mit sich zuweilen abrupt ändernden Eigenschaften, wo kreative Schaltkreise zu intendierten Fehlfunktionen führen und sich mit klingenden Objekten der „realen“ Welt verbinden. Die Instrumente die Rabiator verwendet sind nicht vollständig kontrollierbar sondern führen in unerwarteten Momenten ein Eigenleben. Dieses nutzen die Musiker um musikalisch auf einem Weg zwischen geplanter Form, Zufall und örtlichen Untiefen den spontanen Pfaden der Instrumente zu folgen. SOUND

Rabiator   L1060313

.


CELLO UND ELEKTRONIK

Nora Krahl spielt Werke für Cello und Elektronik von Michael Gordon, Kaija Saariaho, Steve  Reich oder Martin Schüttler u.a.. Mit Komponisten wie Roman Pfeifer arbeitet sie an neuen Konzepten für diese Instrumentation.

Nora entwickelt auch Musik für Theater, Film und Tanz. Hier beschäftigt sie sich allerdings weniger mit dem klassischen Weg des Notenschreibens, als viel eher mit dem Experimentieren von Klängen und merkwürdigen Geschichten.

 


CHROMATOPHORE

Seit 2011 experimentiert Nora Krahl mit  eigenen elektronischen Klängen. Hierbei konzentriert sie sich auf Musik für Visuals und auf das Generieren von Texturen, die sie in ihren Performances mit Cello verwendet. Ein Teil des Werks  CHROMATOPHORE (Zusammenarbeit mit der Künstlerin Sena Basöz) wurde in der   PG Art Gallery Istanbul in Istanbul ausgestellt.

   

 


TIME WORM

– Anfang 2014 arbeitete sie an dem Soundtrack für den türkischen Dokumentarfilm Time Worm (Regie: Sena Basöz). Der Film gewann den Progetto Natura Award beim Gran Paradiso Festival Und wurde bei Documentarist – 7th Istanbul Documentary Film Festival und Venice Experimental Cinema and Performance Art Festival gezeigt. „Zaman Böceği/Time Worm” beschäftigt sich mit einem Dorf im Osten der Türkei, in dem Seidenraupen gezüchtet werden. (Regie: Sena Basöz, Musik: Nora Krahl).